Wie alles begann...

 

Die Grundsteine für die heutige Theatergruppe wurden 1979 durch die ehemalige Schwimmabteilung gelegt. Die Schwimmer beabsichtigen eine eigene Weihnachtsfeier zu organisieren und forderten ihre Jugend zur Mitgestaltung auf. Eine Gruppe von acht Mädchen studierte daraufhin unter der Leitung von Hildegard Hörth ein Theaterstück ein. Sie war auch Ideengeberin und somit die Gründerin der bis heute bestehende Theatergruppe. Dieses Theaterstück kam beim Publikum so gut an, daß es bei der Jahresabschlußfeier der SGM wiederholt wurde. In der Besetzung: Heike Schmitt, Petra und Sabine Bentz, Petra Kircher, Petra Jakielski, Isabella, Annette und Sylvia Hörth spielten die Mädchen 5 Jahre und füllten wieder die Stuhlreihen bei der jährlichen Jahresabschlußfeier.

Aufgrund der unterschiedlichen Berufsausbildungen kam die Gruppe 1985 in "Personalmangel" und durch Albert Hörth wurde die Idee geboren, u. a. einige aus der "alten Garde", die in den 50er und 60er Jahren in Mußbach Theater gespielt hatten, zu "rekrutieren". Das waren: Hans Sachs, Richard Walter, Margot Zimmermann, Hermann und Margarete Frühbis, Friedrich Bähr, Albert und Hildegard Hörth.  Diese "Aufmischung" wirkte sich positiv aus und das Theaterstück etablierte sich immer mehr zum Hauptteil der Jahresabschlußfeier. Daher ging man mit Rücksicht auf die Beschaffenheit der Bühne auf größere Dreiakter über.

Zwischenzeitlich sind einige Leute abgesprungen und durch Elke Müller, Matthias Naumer, Anja Wanger, Bianca Kreitmann,  und Roger Frühbis ersetzt worden.  Aber das hat dem Erfolg keinen Abbruch getan, im Gegenteil immer öfter wurde an die Gruppe die Bitte herangetragen, das jeweilige Theaterstück auch der Öffentlichkeit zu präsentieren. Nach eingehender Diskussion unter den Spielern wurde seit 1992 jeweils im Januar das Theaterstück zweimal wiederholt. Auftaktspiel im Januar '92 war "Blaues Blut und Erbsensuppe", das anläßlich der Jubiläumsfeier der SGM am 24.05.96 nochmals aufgeführt wird. Da unsere Aufführungen im Januar immer ausverkauft waren entschlossen wir uns drei, dann vier Mal und im Jahr 2002 werden wir gar fünf Veranstaltungen durchführen. Michael Uhl, Kathrin Weber, Frank Schädler, Annette Hörth, Peter Schneider und zuletzt Alexander Ufer stießen zu der Gruppe in den letzten Jahren hinzu. Möge es uns auch in Zukunft gelingen, unsere Lust und Lockerheit am Theaterspielen auf unser Publikum immer wieder neu zu übertragen.

Weitere Informationen über uns...

Die Theatergruppe ist keine Abteilung im gewohnten Sinn, sondern mehr ein kreatives Team, das aus Freude am Theaterspielen zusammenkommt. Obwohl natürlich sehr viel Arbeit und Freizeit dahinterstecken, bis ein Spiel "aufführungsreif" ist.

Das ganze "Theater" beginnt ungefähr im Juli / August mit dem Lesen und Aussuchen des Stückes. Ab September folgen dann Leseproben, Umschreiben der Texte, Lernen der Texte, Spielproben, Zusammensuchen der passenden Kleidung, Bühnengestaltung, Videoaufnahmen mit anschließender "Manöverkritik" bis hin zur Aufführung Mitte Januar. Nichtsdestotrotz bleibt der Humor nicht auf der Strecke und es wird viel gelacht und Blödsinn gemacht.

Die meisten anfallenden Arbeiten werden von der Gruppe zusammen erledigt, wobei das Aussuchen der Stücke, die  Verteilung der Rollen  in Händen von Mathias Naumer, Anja Bassler und Roger Frühbis  liegen. Der Bühnenaufbau ist Sache von Roger Frühbis, Michael Uhl, Frank Schädler und der Rentnerband der SGM. Die Technik wird von Christian Rieger und Jonas Naumer koordiniert. Um Werbung, Plakatte und Eintritskarten kümmert sich Michael Uhl. Auch “fernsehreif” sind wir mittlerweile geworden. Im Offenen Kanal Neustadt waren auch schon drei Stücke von uns zu sehen. Im Jahr 2014 haben wir erstmals 3 Kamaras vom OK ausgeliehen, was die Qualität der Aufnahme natürlich wesentlich verbessert.

Zusammengetragen und geschrieben von Sylvia Biesbroeck (geborene Hörth) Stand: 1996 

Erweitert und aktualisiert  von Michael Uhl Stand: 04.02.2014